PTG Projekt und Transfergesellschaft
gemeinnützige GmbH
Ulstettstraße 7 · 86167 Augsburg
Tel. 0821/444 91-0 · Mail: info@ptg.de

Transfergesellschaften

Bei der Einrichtung einer Transfergesellschaft wechseln die betroffenen Mitarbeiter durch den Abschluss eines dreiseitigen Vertrages für eine Dauer von maximal zwölf Monaten in ein befristetes Arbeitsverhältnis mit der PTG. Dieses Arbeitsverhältnis hat nur ein Ziel: den erfolgreichen und nachhaltigen Transfer in den Ersten Arbeitsmarkt. Die gesetzlichen Grundlagen dazu sind im § 111 SGB III festgelegt.

Während dieser Zeit findet nach vorausgegangenem Profiling ein permanentes und intensives Coaching statt. Die Mitarbeiter nehmen an einem Bewerbertraining teil und erstellen gemeinsam mit uns ihre persönlichen Unterlagen für die bevorstehenden Bewerbungen. Je nach individueller Zielsetzung und den Erfordernissen des Arbeitsmarktes wird der Weiterbildungsbedarf ermittelt und eine Umsetzungsstrategie entworfen.

Unser Jobbüro akquiriert Arbeitsplätze und sorgt für eine passgenaue und möglichst schnelle Stellenvermittlung. Das alles findet in einer Geschäftsstelle vor Ort statt, in der die Personalberater für die Mitarbeiter zu Informations- und Beratungsgesprächen ansprechbar sind.

Folgende Voraussetzungen müssen zur Einrichtung
einer Transfergesellschaft nach § 111 SGB III gegeben
sein:

  • Es muss eine Betriebsänderung im Sinne des § 111 Betriebsverfassungsgesetz vorliegen, die zu einem dauerhaften Arbeitsausfall führen muss.
  • Der Arbeitgeber muss den Arbeitsausfall bei der Agentur für Arbeit, in deren Bezirk das Unternehmen seinen Sitz hat, anzeigen. Interessensausgleich und Sozialplan müssen die Einzelheiten der Transfergesellschaft regeln.
  • Die zuständige Agentur für Arbeit muss frühzeitig vor Abschluss von Interessenausgleich und Sozialplan eingebunden sein. Der Beratungsvermerk der Agentur für Arbeitet gewährleistet dann Rechtssicherheit im Verfahren.
  • Vor dem Start müssen die betroffenen Mitarbeiter ein Profiling durchlaufen und sich gemäß § 38 SGB III arbeitssuchend gemeldet haben.